Startseite
    Gegenwart
    Zwischendurch
    Vergangenheit
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   14.10.15 21:47
    viele vereinsamen so vor

http://myblog.de/m-eine-wahrheit

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
allein

Ihr denkt, dass ihr mich kennt.
Nein, ihr kennt mich nicht.

Ich habe aufgegeben mich mitzuteilen.
Leider scheint es gar nicht aufzufallen.. und das "warum" nicht weiter von Belang zu sein..

Mir wurde ziemlich früh gezeigt, dass ich, mit meinen Gefühlen, nicht ernst genommen werde.
Eine Szene schleicht immer wieder in meine Gedanken..

Ich muss noch sehr klein gewesen sein. Jedenfalls wohnten wir noch in der HS und K exestierte nicht für uns.
Ich erinnere mich noch, wie ich im Bett lag, ich fühlte mich einsam, ich vermisste was, jemanden..
Ich fing an zu weinen, ich weinte wirklich doll.
B kam und fragte, was los sei. - Ich vermisse Papa.-
Ich weiß noch, wie sehr ich mir einen Vater wünschte.
Ich vermisste ihn wirklich.
Doch statt mich in den Arm zu nehmen, mich zu trösten.. Hörte ich nur, ich solle nicht so ein Quatsch erzählen und nun endlich schlafen.

Sie ließ mich allein.
14.10.15 16:08


Werbung


OP

Dennoch, ich habe trotzdem, auch ohne eure Unterstützung herausgefunden, wann der besagte OP Termin ist.Ich schrieb B, nach langer Überlegungen, nach vielen Tränen, eine Nachricht.Keine Antwort.Es hat mich viel Überwindung gekostet, dies zu tun.Ich saß den ganzen Tag neben dem Telefon. Hoffte auf Nachricht.Nichts.Erst als ich nachfragte, bekam ich Bruchstücke an Informationen.Ich beschloss hinzufahren.Ich fuhr also quer durch H und stand lange vor dem Krankenhaus, bis ich mich überwinden konnte, rein zu gehen.Und dann tat ich es. Ging rein, wartete bis B aus dem OP kam und ich zu ihr durfte.Der Arzt kam und erklärte mir, das die 11 Stündige OP soweit gut verlaufen sei. Sie wird jedoch noch intubiert.Ich ging also zu ihr. 5 Minuten durfte ich bleiben.Wie sie da lag.. Die Maschinen.Kein Anblick für eine Tochter, dennoch blieb ich. Mit Tränen in den Augen.Ich war da.Und dann ging ich...Versuchte euch zu erreichen.Wieder vergebens, also schrieb ich eine Nachricht.-Am nächsten Tag habt ihr mich beide nacheinander angerufen.Jeweils mit der Aussage, B wolle mich sehen.Warum jetzt? Warum möchte sie ausgerechnet jetzt sehen?Die ganze Zeit vorher nichts..Und jetzt?Ich beschloss mit ihrer Mutter zu ihr zu fahren.Alleine möchte ich nicht. Ich wüsste nicht, was ich sagen sollte.Allerdings zog sie es vor, mit einem Nachbarn zu fahren. Auf den sei schließlich verlass.Danke dafür!Also, fahre ich nicht.Und dennoch gucke ich immer aufs Telefon.Vielleicht hat sie ja angerufen..Nein. Natürlich nicht. Wozu auch.Somit bleibt es dabei.Ich war da.
25.7.15 15:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung